Malta – Restaurants und Ausflüge

Malta ist das perfekte Land für Tagesausflüge. Da das Land klein ist und ein dichtes Netz von Busverbindungen aufweist, kommt man als Tourist gut in jede Ecke der Insel auch ohne ein Mietauto. Sollte sich jemand trotzdem Gedanken über ein Mietauto machen, muss man bedenken, dass auf Malta Linksverkehr und südländisches Fahrverhalten herrschen.

Ausflüge in Malta

Malta ist nicht überladen mit touristischen Blockbusters, man wird also auf eine kurze Liste der Sehenswerten Orte zurückgreifen müssen. Dazu konsultiert man am besten einen Reiseführer, als Starthilfe für die online-Recherche eignet sich sehr gut die Wikitravel.

Wer nur für 2-3 Wochen auf der Insel eine Sprachreise unternimmt, hat meistens nur 1-2 Wochenenden zur Verfügung. In diesem Fall empfehle ich 3 Reiseziele:

  • Insel Gozo,
  • Valletta und
  • das Fischerdorf Marsaxlokk.

Gozo

Gozo ist die zweitgrößte Insel von Malta und mit der Hauptstadt Victoria sehr sehenswert. Wer hier nur einen Tag verbringen kann, der bucht am besten eine Jeep-Tour (Pride ist ein großer Anbieter dafür, auch in Deutsch). Von Sliema gibt es sehr viele Bootstouren auf Gozo mit Busführungen vor Ort, man hat dort aber sehr wenig Zeit und sieht gar nichts von der Natur der Insel.

Von kombinierten Touren Gozo + die Insel Comino rate ich eher ab – man wird gehetzt und hat am Ende nur Stress. Nur zu empfehlen für robuste TripAdvisor-Badges-Jankies.

Usage limits exceeded.

Valletta

Die City of Valletta ist bekanntlich die Hauptstadt von Malta. Man fühlt sich wie in einem Freiluftmuseum. Zwischen Sliema und Valletta verkehrt 2x stündlich eine Fähre, die Reise dauert ganze 6 Minuten und bietet sehr schöne Aussichten auf die Bucht (normale Busfahrkarte). Besuchen Sie Valletta auch in der Woche nach der Schule, die vielen verschlafenen Gassen und wunderschöne Kirchen warten entdeckt zu werden.

Usage limits exceeded.

Marsaxlokk

Wahrscheinlich das meistbesuchte „Dorf“ der Insel. Wegen dem berühmten Fischermarkt (jeden Sonntag) entlang des Hafens, erfreut sich der Ort wöchentlich ganzen Horden von Touristen mit Selfie-Sticks und Rucksäcken. Erwarten Sie keine Idylle und Sie werden nicht enttäuscht sein – auf dem Markt finden Sie viele lokale Erzeugnisse wie Honig, Wein oder Marmeladen. Wer mag, kauft günstig frischen Fisch ein.

Usage limits exceeded.

Restaurants in Malta

Ich gebe zu, das ist der Teil des Artikels, mit dem ich große Probleme habe. Einerseits fällt es mir sehr schwer zu verkünden, dass der Staat Malta seine guten Restaurants so gut verstecken kann, dass man sie auch nach 4 Wochen im Land nicht entdecken kann. Andererseits musste ich enttäuscht feststellen, dass man aus den selben Zutaten wie auf Sizilien (90 km von Malta entfernt) nicht mal annähernd das gleiche Niveau an Qualität und Genuss kreieren kann. Meistens hat man sogar das Gefühl, man will es gar nicht versuchen.

Trotzdem hier eine kleine Auswahl an Restaurants, die zumindest versuchen dem Gast etwas besonderes als einfach nur Essen zu präsentieren.

Electro Lobster Project

Eins der wenigen Häusern in der Nähe von Sliema, das frischen lokalen Fisch auf der Karte hat. Allerdings kassiert man hier dafür gern auch mal 80-120 Euro pro Kilo davon, fragen Sie also unbedingt zuerst nach dem Preis.

Nehmen Sie Gerichte von der Karte, hier sind die Preise in Ordnung, die Qualität sehr gut. Am Abend meines Besuchs servierte man keinen Hummer.

Usage limits exceeded.
Usage limits exceeded.

Little Argentina

Ein ordentliches Steakhouse in Sliema. Anderswo nicht erwähnenswert, in Malta eine der guten Adressen.

Die Steaks sind gut, Weine billig, Bedienung freundlich.

Rampila

Ein interessantes Lokal in Valletta. Die Küche ist fortschrittlich, das Lokal innerhalb der Stadtmauer von Valletta gelegen, die Kellner sind freundlich.

Sind Sie bereit etwas mehr für gutes Essen auszugeben, werden Sie hier definitiv nett speisen können.

Usage limits exceeded.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar